Skyguide, Virtual Centre Program

« Pro­ject Com­pe­tence in per­so­na Pa­trick Motsch lei­tet im Rah­men des Vor­ha­bens ei­ner­seits das Pro­gramm Ma­nage­ment Office und über­wacht die Me­tho­dik sowie die Pro­zes­se. Dar­über hin­aus be­glei­tet er uns in der Pro­gramm­lei­tung mit sei­nem gan­zen me­tho­di­schen Wis­sen und sei­ner lang­jäh­ri­gen Er­fah­rung, wie man Pro­gram­me die­ser Di­men­si­on er­folg­reich zum Ab­schluss führt. Dabei schät­ze ich be­son­ders seine klare und di­rek­te Spra­che, sein ge­ziel­tes und kri­ti­sches Hin­ter­fra­gen im Sinne eines Spar­ring­part­ners und seine hohe pro­jek­t­ana­ly­ti­sche Kom­pe­tenz. »
Klaus Meier, CIO, Sky­gui­de

AUSGANGSLAGE

Ak­tu­ell be­ste­hen in der Schweiz mit Genf und in Zü­rich zwei Flug­si­che­rungs­zen­tren, die ver­ant­wort­lich sind für die Flug­si­che­rung des Schwei­zer Luft­raums. Heute ar­bei­ten beide Stand­or­te mit un­ter­schied­li­chen Pro­zes­sen und IT-Sys­te­men, kön­nen nicht mit­ein­an­der ab­ge­gli­chen wer­den und kom­mu­ni­zie­ren wie zwei un­ab­hän­gi­ge Zen­tren mit­ein­an­der. Es han­delt sich somit im flug­tech­ni­schen Sinne um eine Cen­ter-to-Cen­ter-Kom­mu­ni­ka­ti­on und zwei gänz­lich un­ter­schied­li­che Arten, «wie der Luft­raum ge­ma­nagt wird». Das be­deu­tet, der Pilot der über­flie­gen­den Ma­schi­ne wird quasi wäh­rend des Flu­ges über die Schweiz von dem einen zum an­de­ren Zen­trum über­ge­ben.

Im Zuge des not­wen­dig ge­wor­de­nen Er­neue­rungs­pro­zes­ses der IT- und Flug­si­che­rungs­sys­te­me – ins­be­son­de­re am Gen­fer Stand­ort – wurde de­fi­niert, gleich­zei­tig mit der Ein­füh­rung einer mo­der­nen und ser­vice­ori­en­tier­ten IT-Ar­chi­tek­tur ein über­grei­fen­des, ein­heit­li­ches und vor allem lo­ca­ti­on-un­ab­hän­gi­ges Sys­tem zu ent­wi­ckeln. Ge­mäss dem Motto «One Sky by One Sys­tem» soll der Schwei­zer Luft­raum von einem «Cen­ter Swit­z­er­land» be­wirt­schaf­tet wer­den, un­ab­hän­gig wie viele phy­si­sche Flug­si­che­rungs­zen­tren und Flug­lot­sen am Boden darin ar­bei­ten.

AUFGABE

Pro­ject Com­pe­tence zeich­net sich im Rah­men des Pro­gramms «Vir­tu­al Cent­re» ei­ner­seits ver­ant­wort­lich für die Lei­tung des Pro­gramm Ma­nage­ment Office mit ins­ge­samt vier Mit­ar­bei­ten­den. An­de­rer­seits be­glei­tet Pro­ject Com­pe­tence seit 2015 die Lei­tung des etwa acht- bis neun­jäh­ri­gen Pro­gramms als Part­ner mit den Auf­ga­ben­schwer­punk­ten in den Be­rei­chen der Vor­ge­hens­me­tho­dik, des Or­ga­ni­sa­tio­nal Chan­ge Pro­cess sowie des Pro­cess- und Risk Ma­nage­ments.

AKTUELLER STATUS DES PROGRAMMS

Das Pro­gramm «Vir­tu­al Cent­re» ist or­ga­ni­sa­to­risch in ins­ge­samt vier Tran­chen/Pha­sen un­ter­teilt und soll bis 2023/24 er­folg­reich ab­ge­schlos­sen wer­den. 2020 wird die neue IT-In­fra­struk­tur ein­ge­führt. Zur­zeit be­fin­det sich das Pro­gramm in Tran­che/Phase 2, in der die Grund­la­gen für den si­che­ren und ef­fi­zi­en­ten Be­trieb eines neuen und stand­ort­un­ab­hän­gi­gen Sys­tems ge­legt und de­fi­niert wer­den.

Mit Blick auf Eu­ro­pa und seine hohe Frag­men­tie­rung mit ins­ge­samt 63 Flug­si­che­rungs-zen­tren hätte ein er­folg­rei­cher Pro­gramm­ab­schluss gleich­zei­tig eine hohe Si­gnal­wir­kung auf die ge­sam­te eu­ro­päi­sche Flug­si­che­rung, da ein Vor­ha­ben in die­ser Form noch nie rea­li­siert wurde. In die­sem Zu­sam­men­hang hat das Pro­gramm im Früh­jahr 2017 den In­no­va­ti­ons­preis der Eu­ro­päi­schen Kom­mis­si­on Eu­ro­con­trol er­hal­ten.

ZUM UNTERNEHMEN

Sky­gui­de sorgt mit 1'500 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter an 14 Stand­or­ten für die Flug­si­che­rung in der Schweiz und im an­gren­zen­den Aus­land. Rund 1,2 Mil­lio­nen zi­vi­le und mi­li­tä­ri­sche Flug­zeu­ge pro Jahr wer­den dabei si­cher und ef­fi­zi­ent durch den kom­ple­xes­ten und dich­tes­ten Luft­raum Eu­ro­pas ge­führt. Der Haupt­sitz von sky­gui­de be­fin­det sich in Genf.